Dao and Sport…?

Sei biegsam wie ein Bambus…ist eine der Kernaussagen des Daoyin. Daoyin ist der Oberbegriff von daoistischen Übungsserien die seit der Kulturrevolution in China unter dem Namen „Qi Gong“ zusammen gefasst wurden. Schaut man sich Babys an wie die sich verbiegen können und lassen dann sieht man das Bild eines jungen Bambus ganz klar vor Augen. Ältere Menschen kommen dann eher einer knorrigen Kiefer gleich. Sie sind fest verankert und trotzen den Umständen mit Härte und Entschlossenheit. Der Bambus steht für Belebung, Bewegung und Entfaltung die Kiefer hingegen ist ein Sinnbild für die Materialisierung in einem jahrelangen fortwährenden Prozesses des festhalten und nicht los lassen. Daoyin / Qi Gong verhilft einem die Geschmeidigkeit eines Bambus zu erhalten und lehrt einen das loslassen und nicht festhalten. Dies wird umschrieben mit „fließen lassen, oder“be like water“.

 

Daoyin Übungen

 

Wer sich körperlich oder mental anspannt und nicht loslässt der bedient nur den sogenannten Yang Aspekt. Dies führt nach Jahren zur körperlichen und geistigen Unflexibilität, Härte. Der Yin – Aspekt wird dadurch immer mehr in den Hintergrund getrennt und es entsteht Disharmonie. Wenn man da hört“ ich gehe mich mal Quälen“ gemeint ist ich gehe mal zum Sport, Fitnesstraining oder Gym dann ist das zwar zeitlich limitiert wird aber nach Jahren eine körperlich und mentale erfahrbare Realität. Daraus wird dann „ich quäle mich aus dem Bett, zur Arbeit etc.. Qual und Härte sind zeigen sich dann in Körper- und Gesichtsmimik. Verhärtete unflexible Einstellungen gehören irgendwann auch dazu.

„Sport ist Mord“ von Churchill bekommt dann seine Bestätigung soweit wir es denn zulassen. Es sei denn wir verstehen die Zusammenhänge und ändern unsere Festgefahrenheit.  Wir müssen nur den Yin Aspekt auch mit berücksichtigen und schon haben wir alles was uns weich, flexibel und geschmeidig erhält. Dann ist Sport auch kein Mord. Was aber alles gehört zum Yin Aspekt ?

  • Spazieren
  • Radeln
  • auf der Bank sitzen denVögel zuhören oder Blumen anschauen
  • Qi Gong/ Chi Kung
  • Yoga (richtiges nicht die Powervariante)
  • Stretching
  • Tasse Tee
  • Buch
  • Meditation

Yin gibt es soviel auf der Welt greift zu bedient Euch macht wieder geschmeidig, freundlich, weich. So könnt ihr der Härte, Unflexibilität und Steifigkeit Paroli bieten und Ausgleich schaffen. Bewegung und Ruhe, Lachen und Ernsthaftigkeit, Wachen und Schlafen, Sport und Ruhe und so weiter das sind die Gegensätze, das sind das Yin und Yang des Taiji- Zeichens. Das ist Harmonie Pur bis in die letze Zelle eures Daseins.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.