Der tägliche Weg…Herz oder Geist

Der tägliche Weg…Herz oder Geist

Ich bin einmal aufgebrochen das Leben zu erfahren, zu hinterfragen, zu ergründen, zu bezweifeln. Lange ist es her dieser Aufbruch. Alles begann irgenwie früh pubertär. Die Zeit wo jeder mehr oder weniger alles auf links dreht. Ich bin den Weg des Herzen gefolgt und folge ihn immer noch.  Auch wenn viele sich meist gegen diese meine so gefällten Entscheidungen stellten und zweifelten; ich blieb dem Herzen treu. Heißt ich zweifel das Herz einfach nicht an. Eher bin ich jemand der dem Geist seine tiefe Kompetenz in so manchen Dingen anzweifelt. Natürlich aber hat der Geist mit seinem intellektuellen Tiefgang seine Berechtigung in der Antwortgebung in vielen Bereichen.  Aber verwirrende und unendliche Kombinationsmöglichkeiten lassen den Denkprozess des Geistes  manchmal einfach nicht abklingen sondern einfach nur noch lauter werden. Und die eine Antwort die man eigentlich haben wollte …tja wo ist sie?

Shining heart

Im Vergleich hingegen das wundervolle Herz so einfach gestrickt. Man hört hin und lässt es uns die Antwort geben. Wolliges molliges Gefühl während es Antwortet heißt ja tue das oder jenes. Körperspannung und Unwohlsein; nein das lass sein. Ich erfuhr aber im laufe meiner Jahrzehnte langer Übung auch das das Herz nur richtig zu hören ist wenn man in seiner Mitte ruht, mhhh. Bin ich dies nicht ist der Geist so laut das jenes zarte schüchterne und leise Herz einfach nicht zu hören ist. Im Herzen wohnt der Spirit heißt es, unser wahres Wesen, das genau weiß warum wir hier sind und unsere Aufgaben die wir zu tun haben.  Der tägliche Weg Geist oder Herz du hast die Entscheidung selbst in der Hand.

Das Leiden

Keiner möchte es, das Leiden. Tiefer betrachtet ist es aber ein muss in diesem Leben. Leiden ist das Gegenteil von Freude und die Freude ist nur so wundervoll erlebbar, da es das Gegenteil, das Leiden gibt. Kein Yin ohne Yang, kein heiß ohne kalt, kein Tag ohne Nacht. Die Gegensätze sind das Maß ihrer Beurteilungen. Man kann sagen Leid ist immer ein Prüfstein lässt uns wachsen, lässt uns einen Neubeginn wagen, ein Neubeginn der uns über die bisherigen Grenzen trägt und treibt. Man ist Fassungslos im Leid, gefolgt von Trauer bis die große Leere entsteht. Aber genau diese Leere ist es die neu gefüllt werden kann. Uns neu werden lassen kann wie Phönix aus der Asche.

suffer
Leiden ist Optional

Die Herausforderung annehmen  wie wir es als Kind zig mal einfach getan haben. Beim Laufen lernen hinfallen, Schmerzen haben, weinen wieder aufstehen und weitermachen. Kein intellektuelles blabla dazwischen; es gehörte einfach zum Lernprozess und wurde nicht hinterfragt sondern zum Leben dazugehörig akzeptiert, gelebt. Die Freude danach, als wir es dann konnten wurde intensiv gelebt, wir lebten das Leben intensiv in allen gefühlsmäßigen  Bereichen und beurteilten es nicht. Ja der Kindergeist der ist es schon Wert wieder belebt zu werden. Das ist das wahre Leben im Hier und Jetzt, ohne Einschränkungen, ohne Beurteilung immer wieder farbenfroh da neu und ohne Geschichte. Wie sagte doch noch der ehrenwerte, erleuchtete Buddha:

„Schmerzen gibt es auf dieser Welt, Leiden ist optional.“

Das Geschehen und die daraus entstehenden Gefühlswallungen mehr ist es nicht, das Leben. Kein philosophisches oder analytisches Betrachten lässt uns dieses erLeben anders empfinden. Klar einwenig analytisch und  philosophisch zeit-  leidensüberbrückend beschäftigen das können wir tun und uns dadurch glauben machen das Leben sei anders als das empfundene. 😉

 

 

Yang Shen -„Das Leben nähren“

Yang Shen -„Das Leben nähren“

Yang Shen ist in China bekannt und wird dort von vielen praktiziert, dies seit über zweitausend fünfhundert Jahren. Es ist entstanden aus dem Wissen und der Philosophie, der Kultur, medizinischer Tradition, so wie Daoismus, Konfuzianismus, Buddhismus, klassische Medizin, Kampfkunst und dem Landvolk. Das belegen alte Schriften die in Grabstätten gefunden wurden. Leben nach den Jahreszeiten, Gesundheitsübungen, Ratschläge über richtiges Essen und wie man ein gesundes Sexleben führt waren darin enthalten.

Yang – fördern, nähren
Shen – Leben, Vitalität

Es geht hier nicht nur um die körperliche Gesundheit, strebt nach Harmonie – problemlose Integration von Körper und Geist, körperlichen und mentale Balance, Gelassenheit, frei von exzessiven Emotionen, Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter, Weisheit und zum Schluss Ego freie Vereinigung mit dem Dao (alles was ist).

Es gibt drei Hauptwege in der Kultivierung von Gesundheit und Langlebigkeit.

1. Unterlasse was schädlich ist
2. Verhalte dich so, das es aktiv deine Gesundheit und Wohlgefühl fördert
3. Erlerne Künste die sich bewusst mit dem Leben beschäftigen(Qi Gong, Meditation..)

Oder es gibt die Philosophie: „Die vier Beine eines Stuhls“ alle müssen gleich stark sein damit der Stuhl stabil ist:

  • Kultivierung von Geist und Emotionen
  • Diät -> wann, was und wie wir essen und trinken.
  • Kultivierung des Körpers; Ruhe /Aktivität (Übungen) in richtiger Dosis.
  • Guter und ausreichender Schlaf

Geist/Emotionen, Diät, Übungen und Schlaf sind alle sehr wichtig, sie haben den größten Einfluss auf uns.

Viele bemühen sich nur um das eine oder andere denn sie haben das Bild des Stuhles nicht verinnerlicht.

 

Kult der Sinne

Etwas harmonisches hören lässt und im Takte schwingen.

Wird die Nase umspült von feinen Düften eröffnet das uns rosige Zeiten.

Genießen wir gutes Essen wird uns das Leben so richtig schmackhaft.

Angenehmes spüren lässt uns feinfühlig werden.

Schöne Dinge sehen geben uns Zuversicht.

Leben sollten wir mir allen Sinnen sonst bleibt die Sinnlichkeit auf der Strecke.

Höre, rieche, schaue, fühle, schmecke das Leben, das Dasein.

So weit so gut.

12580798 - child with rose flower in spring garden

Die Weisen sagen aber lasse dich nicht aus der Mitte bringen. Reagiere ich also auf all diese Feuerwerke der Sinne kann ich nicht der Mitte treu bleiben.

Dilemma denkt man da aber nein da gibt es ja die gute Meditation….abschalten…Ruhe…Frieden…Paradies.

Ich nenne es bei aktiven Leben, der Sinnesorgane weltliches Dasein bei dem meditativen Nichtstun himmlisches Dasein.

So

Bleibt nur noch die Frage wer bin ich und wenn ja warum…hahaha

 

Der Schlüssel ist in Dir

Wir möchten Erfolgreich sein haben aber irgendwie Angst davor, wir kreieren unterbewußt Umstände die uns stocken lassen.

Wenn du plötzlich einer Hürde gegenüberstehst die dein Ziel blockt ist wichtig sich nicht entmutigen lassen

Es ist leicht sich blockiert zu fühlen oder zu denken das Leben hält Umstände parat dich von deinem Vorhaben abzulenken.

Während es leicht ist alle Umstände, Objekte, Personen außerhalb deiner Selbst zu betrachten solltest du lieber erst einmal nach innen schauen und dich betrachten.

Yoga dog

Es ist wirklich erstaunlich wie oft wir uns selbst im Wege stehen ohne uns darüber bewußt zu sein.

Selbst wenn wir wirklich erfolgreich sein wollen gibt es manchmal viele innere Gründe warum wir es nicht sind. Wir bilden im Unterbewusstsein Blockaden so das der Erfolg ausbleibt.

Oder wir haben Angst vor dem Erfolg machen die Umstände viel komplizierter als sie wirklich sind so das us davon abhalten das Ziel zu erreichen.

Sich selbst im Weg stehen.

Mache Notizen über Gedankengänge, Umstände und Gefühlsregungen während du über dein Ziel nachdenkst, nachsinnst oder fühlst.

Schreibe nieder welche Auswahl du gemacht hast, Mühe du dir gegeben hast was dich behindert hat dem Ziel näher zu kommen.

Gebe dir nicht die Schuld dir selbst im Weg zu sein. Nachdem du dies alles niedergeschrieben und verarbeitet hast ist es Zeit es wieder loszuwerden. Verbrenne die Notizen welche im Moment nötig waren um Klarheit zu erlangen dann ist es Zeit es loszulassen. All die Widerstände, Umstände und die damit verbundenen Gefühlsempfindungen.

Nachdem du entschieden hast dir nicht mehr im Wege zu stehen hat der Erfolg nun auch den Freiraum sich zu manifestieren.