Frühling was tun? Springtime and now ?

Ja da ist nun wieder Frühling, Mensch und Natur blühen wieder auf. Graues Winterkleid weicht mehr und mehr dem farbfröhlicheren, das Lächeln fällt den Mitmenschen immer leichter nach der trüben,kalten und dunklen Winterzeit. Naja dieses Jahre war es von Temperaturen eher kein Winter jedoch die Emotionen sind trotzdem in dieser Zeit eher cool/ kühl. Liegt wohl daran das sich die Lebensenergie in der Winterzeit sich nach innen zurückzieht sich speichert. Das Qi (Lebensenergie) warten dann nur darauf wieder aktiver zu werden, so wie es Natur um uns herum auch zeigt. Den wir sind energetisch ein Abbild des Makrokosmos / Natur und wir als Mikrokosmos den gleichen Gesetzen unterworfen. Da helfen keine Pillen hahaha, auch wenn es hier und da so angepriesen wird.

Japanblüten

 

Also was ist jetzt das Richtige? Die klassische chinesische Medizin, die ihr Wissen von der viel älteren daoistischen Tradition hat, sagt folgendes zum Frühlingsverhalten:

  • früh in Bett
  • aber auch früh aufstehen
  • sich Zeit nehmen den morgendlichen Vogelgesang zu lauschen
  • Morgengymnastik, Dehnübungen, Qi Gong, Frühspaziergang, Augenübungen
  • Leber entgiften helfen (z.B. Alkohol fasten)
  • gute Zeit für Visionen / Zukunftspläne
  • schauen was uns diese Zeit an Lebensmittel bereithält und diese vermehrt zu sich nehmen

Dies sind nur einige Beispiele wie die Frühlingszeit energetisch für uns optimiert werden kann. Bedeutet einfach nur die beste Anpassung finden und somit den natürlichen mikrokosmischen Geschehnissen Unterstützung geben. Gegen sie zu arbeiten bedeutet nicht das Potential, das in dieser Zeit herrscht zu nutzen, schade eigentlich. Last die Frühjahrsmüdigkeit zu Hause oder so ….

 

 

Advertisements

Dao and Sport…?

Sei biegsam wie ein Bambus…ist eine der Kernaussagen des Daoyin. Daoyin ist der Oberbegriff von daoistischen Übungsserien die seit der Kulturrevolution in China unter dem Namen “Qi Gong” zusammen gefasst wurden. Schaut man sich Babys an wie die sich verbiegen können und lassen dann sieht man das Bild eines jungen Bambus ganz klar vor Augen. Ältere Menschen kommen dann eher einer knorrigen Kiefer gleich. Sie sind fest verankert und trotzen den Umständen mit Härte und Entschlossenheit. Der Bambus steht für Belebung, Bewegung und Entfaltung die Kiefer hingegen ist ein Sinnbild für die Materialisierung in einem jahrelangen fortwährenden Prozesses des festhalten und nicht los lassen. Daoyin / Qi Gong verhilft einem die Geschmeidigkeit eines Bambus zu erhalten und lehrt einen das loslassen und nicht festhalten. Dies wird umschrieben mit “fließen lassen, oder”be like water”.

 

Daoyin Übungen

 

Wer sich körperlich oder mental anspannt und nicht loslässt der bedient nur den sogenannten Yang Aspekt. Dies führt nach Jahren zur körperlichen und geistigen Unflexibilität, Härte. Der Yin – Aspekt wird dadurch immer mehr in den Hintergrund getrennt und es entsteht Disharmonie. Wenn man da hört” ich gehe mich mal Quälen” gemeint ist ich gehe mal zum Sport, Fitnesstraining oder Gym dann ist das zwar zeitlich limitiert wird aber nach Jahren eine körperlich und mentale erfahrbare Realität. Daraus wird dann “ich quäle mich aus dem Bett, zur Arbeit etc.. Qual und Härte sind zeigen sich dann in Körper- und Gesichtsmimik. Verhärtete unflexible Einstellungen gehören irgendwann auch dazu.

“Sport ist Mord” von Churchill bekommt dann seine Bestätigung soweit wir es denn zulassen. Es sei denn wir verstehen die Zusammenhänge und ändern unsere Festgefahrenheit.  Wir müssen nur den Yin Aspekt auch mit berücksichtigen und schon haben wir alles was uns weich, flexibel und geschmeidig erhält. Dann ist Sport auch kein Mord. Was aber alles gehört zum Yin Aspekt ?

  • Spazieren
  • Radeln
  • auf der Bank sitzen denVögel zuhören oder Blumen anschauen
  • Qi Gong/ Chi Kung
  • Yoga (richtiges nicht die Powervariante)
  • Stretching
  • Tasse Tee
  • Buch
  • Meditation

Yin gibt es soviel auf der Welt greift zu bedient Euch macht wieder geschmeidig, freundlich, weich. So könnt ihr der Härte, Unflexibilität und Steifigkeit Paroli bieten und Ausgleich schaffen. Bewegung und Ruhe, Lachen und Ernsthaftigkeit, Wachen und Schlafen, Sport und Ruhe und so weiter das sind die Gegensätze, das sind das Yin und Yang des Taiji- Zeichens. Das ist Harmonie Pur bis in die letze Zelle eures Daseins.

So… Zen

na denn mal los. Ohne vorherigen Gedankensalat, alles was so in den Sinn kommt, ohne katalogisieren, registrieren, schubladisieren. Testlauf des praktizierten Zen, Selbstversuch ob die Theorie dem Praktizieren standhält.

  • Hunger dann esse
  • Durst dann trinke
  • Darm voll dann Sch…
  • Im Gehen laufe nur
  • Musik dann höre

Bild

Die Liste, ja sehr profan aber Zenreal und auch nur Beispielhaft. Könnte man natürlich sagen;” kenn ich doch” oder “mach ich doch”. Haha, denkste von was du denkst richtig zu machen ist aus der Zen- Sichtweise eher halbherzig oder nur eine Seite der Medaille. Kurzum ist nur die äußere Form welche nicht den ganzen Kuchen ausmacht, fehlen halt noch so manche Gewürze. Macht den Lebenskuchen fade oder manchmal auch stressig und unbefriedigend. Etwas zu tun 100% ohne während der Aktion gedanklich abzuschweifen> dann ihr lieben Leute lasst euch sagen erscheint Zen genannt auch eure wahres Wesen > Buddhanatur

Denkt mal darüber nach…haaaaa in die Falle getappt…ohne Hier und Jetzt

Diäten einseitig, oft falsch verstanden

weiter geht es…das letzte mal ging es um das “Magenfeuer” erhalten und stärken. Dieser Blog möchte nun aufzeigen wie man unbewusst oder durch falsches Wissen sich, um die Chance bringt gesund Diät zu halten. Das Magenfeuer- Konzept ist auch hier eine gute Darstellung. Diese Magenfeuer- Bild lässt einen schon erahnen was dem Feuer entgegen wirkt, es schwächer werden lässt. Ja richtig….Feuchtigkeit, Kälte und Eis…mhhh gut…dies sind meine Bilder hierfür. Jetzt fehlt es nur noch diese Feuerschwächer- Bild in praktische Hinweise aufzuzeigen und schon ist das Rüstzeug einer harmonischen,energetisch gesunden Nahrungsaufnahme ohne Nebenwirkungen.

fire & ice

 

No goes> für eine gesunde Diät ,die von mir so genannten “Magenfeuer- Schwächer”…

  • keine eisgekühlten Getränke
  • Rohkost
  • Salate
  • keine Getränke währen dem Essen
  • Milchprodukte
  • viele Zwischenmahlzeiten

Dieses Wissen entstammt von der Jahrtausend Jahre alten “5 Elementen-Lehre”. Es ist also falsch dieses Wissen in schwarz und weiß oder ja und nein umzusetzen. Diese Hinweise sind Daten welche man fließend in sein leben integriert und die richtige Gewichtung findet. Freude am Essen ist die Priorität und dies lass dir nicht durch Einschränkungen und eigene Zwänge nehmen.

Warum manche Diäten nicht wirken ….Teil 2, Why Diets sometimes not working

Also die Sichtweise  der chinesischen “Fünf Elementen” Anwendung mit dem Magenfeuer sollte uns klar machen das für eine gute Verstoffwechselung, es von Nöten ist, dieses Feuer zu unterstützen. Wie ? Ganz klar indem wir ihm das beste Brennholz geben und nichts was ihm die Arbeit erschwert, heißt > nicht kleiner werden lässt. Nur wenn der Magen gut Funktioniert kann die Energie (Gu-Qi) optimal aus der Nahrung gelöst und dem Körper zugeführt werden. 

Ich fange mal damit an Lebensmittel in (Magenschwächer) “Feuerschwächer” und (Magenstärker)”Ölinsfeuer” zu erläutern. Ölinsfeuer bedeutet die so genannte Mitte zu stärken und somit dem Magen/ Milz (die Mitte) zu helfen ihren Job optimal auszuführen.

 

Magenfeuer

 

Mitte (Magen/Milz) Booster Regeln / Ölinsfeuer- Regeln:

Regel Nummer 1: hauptsächlich schon gekochte / gedünstete  und warme Nahrung zu sich nehmen

Regel Nummer 2: nur drei Mahlzeiten am besten zur gleichen Zeit, keine so genannten Zwischenmahlzeiten

Regel Nummer 3: nehme dir genügend Zeit für deine Mahlzeiten

Na gut  der Anfang ist schon mal gemacht, kann ich nur hoffen das dies einem nicht auf den Magen schlägt……

Regel Nummer  ?:  ist beim nächtsen mal drann