Warum so manche Diäten nicht wirken…Why diets sometimes do not work…

Jetzt geht es wieder los; Kampf dem Winterspeck. Eine der Hauptzeiten für so manche Diät ist angebrochen. Die Kilos sollen wieder purzeln auf das Idealgewicht denn was im Winter ideal war ist es nicht mehr im Frühling. Diesen 2-4 kg im Winter als Reserve gegen Kälte aufgebaut und auch ganz natürlich ohne irgend ein dazu tun einfach so aufgetaucht werden dem Kampf angesagt. So weit so gut, nur warum ist es aber dann so schwer sie wieder los zu werden. Dies liegt an den oft verkehrten Diäten. Den sie löschen das Magenfeuer. Das Magenfeuer ist ein Konzept aus chinesischen Medizin. Durch das so genannte Magenfeuer wird die Nahrung zur weiteren Verdauung verstoffwechselt. Diese Idee zeigt sehr einfach wie so manche Essverhalten oder Diäten zur Löschung dieses genannten Magenfeuers beiträgt.  Die Mitte ist der Entstehungsort des Qi, der Lebensenergie. Zur Bezeichnung “Mitte” gehört der Magen und die Milz. Um genug Qi zu bekommen ist es notwendig Nahrungsmittel zu sich zu nehmen die über genügend Qi verfügen. Und das jenes Magenfeuer stark genug ist dies zu verarbeiten.

Diät Apfel

Die Freude am Essen tritt immer mehr zurück,  Einteilungen in Kalorien, Kohlehydrate, Eiweiß, Fett usw. treten stattdessen immer mehr in den Vordergrund. In China begrüßt man sich mit der Frage:”Chin Fan Le Ma?”, heißt soviel wie “Hast du dich satt gegessen?” und entspricht unserem “Wie geht es dir?”.    

Kein Unterschied machen zwischen Festmahl oder einfacher Mahlzeit, was immer sich auf unserem Teller befindet, ist unser Leben. (Chinesisches Sprichwort)

Wer sich zu viele sorgen über das Essen macht blockiert hiermit auch seine Mitte(Magen/Milz). Denn die Mitte ist mit der Emotion “sorgen” energetisch verbunden und kann bei zuviel sorgen die Funktionen des verdauen behindern. Also ist auch die richtige Einstellung von Bedeutung um eine optimale Verdauung zu gewährleisten.

Bald hier Beispiele wie man das Magenfeuer stärkt oder verhindert das Magenfeuer zu löschen….wie kann ich verhindern es zu schwächen….

Damit sind dann so manche Diäten Themen von gestern.

Es gibt kein absolut gesundes oder schlechtes Nahrungsmittel. (chinesisches Sprichwort)

Advertisements

Alles Fit im Schr…?

ja da ist er endlich der Blog des bösen spitzen Fingerdraufzeiger über Fitnesswahn und was noch dazu gehört….

Die verdrehte gesteuerte  und millardenfach verkaufte Idee vom Schwachsinn und Halbwahrheiten über Fitness ist eine sehr lukrative. Das sollten wir wirklich nie aus den Augen verlieren. Geschriebene Artikel, Zeitschriften, TV-Sendungen, DVD, Onlineprogramme, Fashion,StuStuStudios, Vereine schreiben,reden, denken und verkaufen den Slogan.  Das voranschreiten des globalen Fitnesswahns lässt sich nicht mehr aufhalten.

Hier eine Ausführung von Wikipedia über die Fitness was natürlich nicht auf seine Richtigkeit deuten muß:

Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden. Fitness drückt das Vermögen aus, im Alltag leistungsfähig zu sein und Belastungen eher standzuhalten. Der Begriff ist insofern ungenau, als er als Modebegriff nicht klar definierbar ist und von verschiedenen Personen und Interessengruppen unterschiedlich interpretiert wird.

 

Fitness

 

Schauen wir hier mal genauer drauf. Mir sticht ins Gesicht, “im Alltag leistungsfähig zu sein” und “Belastungen standhalten”.  Also wenn ich das so richtig sehe geht es gar nicht um den Menschen als erstes sondern wie er sich mehr in unsere schöne Leistungsgesellschaft seinen Platz erkämpft und behauptet gepaart mit Wohlbefinden und gut aussehen. Schneller, höher, weiter dacht ich wären olympische Gedanken, nein nein weit gefehlt dieser Slogan wird gelebt auf Teufel komm raus und das jeden Tag. Vor oder nach dem Job wird sich dann wieder aufgepäppelt mit verschwitzten Fitnesswahn.

Mir kommt es immer wieder in den Sinn das der Freizeitsportler/ Fitnessler krasser drauf ist als ein Hochleistungssportler. Sie leisten einfach mehr. Wie ? Ganz einfach sagen wir eine 8h Job mit viel Kaffee und Mobiltelefon” to go” keine Atempause für ein richtiges Schwätzchen denn ich habe mein Termine nicht dabei, muss weiter  und Tschüß. Tag und Tag aus danach schön ins Studio oder auf die Rennpiste, Wald oder was auch immer für die geliebte Leistungsfähigkeit und das Schulterklopfen und Kopfnicken von Freund und Feind und nicht zu vergessen das Zugehörigkeitsgefühl von Mainstream Fitness Company und Co.  Na da hat man doch was neben Beruf und Familie, ein Ziel > Fitness. Nein, nein Gesundheit oder Glücklich sein ist was für Weicheier und Esoteriker, lass man gut sein mein Herr.

Der aktive Leistungssportler ist da schon eine Nummer besser dran, er/sie Konzentriert sich auf das Eine, passt Schlaf und Essverhalten,  Lebensrhythmus an die Wettkampfphase an. Der getrieben Freizeit-Fitness-Wahnsinnige hingegen ist da schon ärmer dran, alles neben Beruf und Familie, er lässt er den Atem keuchen oder die Muskeln fast platzen. Wie lange das geht?, das weiß niemand so recht bis so etwas wie Burnout, Midlife Crisis,  Depression “plötzlich” und “unerwartet” auftaucht. Und dann ach du Schreck: “…aber er/sie war doch immer so Fit” Ja da haben wir es, genau darum geht es… Fitness hat gar nichts aber auch rein gar nichts mit Gesundheit zu tun. Aber genau so wird es millionenfach verkauft, angepriesen und vermarktet. Die Einbettung in den so wieso schon vollgepackten Alltag macht das übertriebene” Fit sein wollen” zur krankhaften Tätigkeit. Was sind wir bereit zu leisten und für wenn oder welchen Gedanken? das sind die großen Fragen. Dies lass durch den Kopf dir gehen und dann ran an die Tat sei nicht Tatenlos was sollen denn sonst die Anderen von dir denken. Wie bei allem ist das rechte individuelle Maß zu finden, was nicht einfach fällt bei den oft fälschlichen Vorgaben der Fitnessindustrie die so mancher Kritiklos annimmt.

Du gemütlicher, lächelnder Couchpotato…..

 

Virtue of Shaolin part 4…

hier nun der letzte Teil über die Moral und Philosophie der Shaolin- Mönche  oder der Shaolin Kunst Betreibenden. Die klaren Vorstellungen die hier aufgezeigt werden zeigen wie die Shaolin Gemeinde sehr bedacht ist den Menschen Rüstzeug zu geben um sich in Richtung besseren Menschen zu entwickeln. Bei nicht Einhaltung wird der Shaolin halt nicht die höchste Stufe erreichen können wird nur ein Körperkünstler bleiben. Bei Shaolin Ausbildung geht es aber genau darum Körperausbildung, Energiebildung /Chi Aufbau und Spiritualität. Natürlich wird es am Anfang der Ausbildung den Körper Gesund und Flexibel zu machen, heißt Chi ungehindert fließen zu lassen. Später geht es immer mehr um die Bildung bzw. Aufbau von mehr Chi. Dies führt zu Vitalität, Konzentriertheit und mentaler Frische, gefolgt von Spiritualität. Natürlich sind diese Stufen fließend und meist nicht auszumachen wann welche Stufe beginnt.

            Die Tugenden des Geistes

  •         Yì Zhì       意志         Wille
  •         Rěn Nài     忍耐        Ausdauer
  •         Yì Lì       毅力           Beharrlichkeit
  •         Nài Xīn     耐心        Geduld
  •         Yǒng Gǎn   勇敢      Mut 

     OLYMPUS DIGITAL CAMERA 

“The smiling Lohan Formation”, at the Shaolin Moutain Retreat.

            Yì Zhì       意志         Wille

In der Shaolin Ausbildung wird ein großer Augenmerk auf die Entwicklung des Willens gelegt. Damit der Schüler sein Ziel nicht aus den Augen verliert und weiterhin ohne Unterlass für sein Wohl und das der Anderen intensiv die Künste studiert.

Den Vorteil einen so genannten eisernen Willen zu haben, darf jedoch nicht zum Nachteil anderer Menschen oder Gemeinschaften eingesetzt werden.

 

            Rěn Nài     忍耐        Ausdauer

Ausdauer bedeutet, unablässig zu üben und zu trainieren. Das gilt sowohl für die physischen als auch für die mentalen Fähigkeiten, die der Schüler in der Shaolin Ausbildung entwickelt.

Ausdauer ist notwendig, um sich in der Kunst und in allen Dingen zu verbessern. Ein Angehöriger des Shaolin Pfades hört niemals damit auf, mit Ausdauer an sich zu arbeiten.

            Yì Lì       毅力           Beharrlichkeit

Beharrlichkeit bedeutet, auf das Ziel hinzuarbeiten, etwas zu erlernen. Beharrlichkeit ist es, die den Schüler dazu befähigt, immer wieder zu versuchen, Fehler zu korrigieren und einmal Erlerntes immer wieder auf Fehler zu untersuchen, um diese zu vermeiden.

Beharrlichkeit ist es, die einen Shaolin Schüler niemals darin müde werden lässt, sich zu verbessern.

baduanjin

            Nài Xīn     耐心        Geduld

Geduld ist die Tugend, die den Schüler befähigt, auch dann weiterzumachen, wenn er den Sinn dessen, was er tut, noch nicht erkennt und wenn ihm das Ziel unerreichbar erscheint. Geduld ist es, die ihn befähigt, ständig an seinem Fortschritt zu trainieren, auch wenn man ihn noch nicht erkennen kann und solange an sich zu arbeiten, bis er wahre Meisterschaft erreicht.

Geduld ist eine der wichtigsten Tugenden für den Schüler, um richtig und korrekt zu lernen und für den Lehrer, um den Schüler anzuleiten und ihm das Wissen mit Sorgfalt richtig zu vermitteln.

            Yǒng Gǎn   勇敢      Mut

Mut ist notwendig, um die Kampfkünste zu erlernen und um in schwierigen Situationen richtig zu handeln. Schüler des Shaolin Tempels arbeiten beständig an ihrem Mut.

Dieser Mut ist aber nicht mit dem blinden Mut zu verwechseln, der seinen Ursprung in unkontrollierten Gefühlen, Dummheit oder Angst hat. Mut bedeutet nicht die Abwesenheit von Angst, sondern das Überwinden derselben.

Diese Regeln waren und sind es noch heute eine wichtige Grundvoraussetzung zum Lernen und dem verantwortungsvollem Umgang mit den Kampfkünsten. Sie sichern das Kontrollieren und Bestehen eines reinen Herzens, ohne das man in den Kampfkünsten nicht voranschreiten kann.

   

Die Abhandlungen über die moralische Ausbildung ist mit leichten Veränderungen angelehnt an den Original Regeln des Shaolin Klosters. Da wir aber keine Mönche sind wurde der Text ein wenig in Richtung eines Shaolin Arts Praktizierender angepasst.

Virtue of Shaolin part 3

Einige Ebenen der moralischen inneren Regeln habe ich ja schon beleuchtet. Alle diese Regeln sind im Shaolin Kloster als “Wu De” bekannt. Diese Regeln oder moralischer Rahmen sind es vor allem die die Shaolin Künste von allgemeinen Kampfsport unterscheiden. Viele späteren Meister von anderen Kampfkünsten haben die sich auch als Beiwerk ihrer ausgeübten Kampfkünste zugelegt, wenn auch nicht so ausführlich und tief gehend. Durch die Einhaltung dieses inneren Regelwerkes kann der Shaolin Kung Fu Ausübende ein besserer Mensch werden. Wohin gegen der Kampfsport einem zu einen besseren Kämpfer mit viel Disziplin und Siegeswillen macht. Kann man natürlich auch gebrauchen denkt der eine oder andere….na dann Willkommen in der Leistungs- Ellenbogengesellschaft. Schneller, höher, weiter und wenn nicht mehr Fähig dazu dann halt “der Mohr hat seine Schuldigkeit getan der Mohr kann gehen”.

Sifu

Aber weiter geht es mit dem Shaolin-Regelwerk, hier weitere:

  •             Zhèng Yì   正义  Rechtschaffenheit

Diese Rechtschaffenheit beinhaltet den Respekt vor allem Leben. Verantwortungsbewusstsein ohne kulturelle oder gesellschaftliche Maßstäbe gepaart mit dem schon oben genannten Respekt. Die Verantwortung für die eigene Handlung zu übernehmen wird hierbei genauso erwartet. Diese Lebenseinstellung besagt das man das tut was man aus dem Herzen für richtig hält oder etwas auch nicht tut weil man es aus dem Herzen für nicht richtig empfindet.

  •  Xìn Yòng  信用  Vertrauen

Vertrauenswürdig zu sein und auch sich selbst vertrauen ist damit gemeint. Jeder Schüler der Shaolin Künste sollte seine Persönlichkeit in diese Richtung entwickeln, so das man ihm vorbehaltlos vertrauen kann.

Vertrauen ist auch die Basis einer Shaolin Gemeinschaft. Die Schüler sollen ihren Meistern und der Leitung des Tempels, Schule oder Gemeinschaft vertrauen. Aber auch genau so umgekehrt, Meister und Leitung sollten ihren Schülern vertrauen.

  •  Zhōng Chéng  忠誠  Loyalität

Loyalität ist die Basis von Vertrauen und jeder Beziehung innerhalb der Gemeinschaft der Shaolin Schule oder des Tempels. Loyalität ist unter Umständen die wichtigste aller Tugenden der Handlung.

Loyalität bedeutet, sich zu den Werten der Shaolin zu bekennen und zu seinem Meister als demVertreter dieser Werte.

P1090605